Ehrenmitglied - heimat

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorstandschaft


Professor
Dr. Willi Bernert
bei der Übergabe
der Ehrenurkunde
an Quirin Wegele
Die Donauwörther Zeitung berichtete:
Quirin Wegele zum Ehrenmitglied ernannt
Der Verein "HeimatfreundeAsbach-Bäumenheim e.V." hatte seine Mitglieder und einige Gäste eingeladen, um in einer Feier sein Gründungsmitglied Quirin Wegele in Würdigung seines langjährigen und überaus erfolgreichen Wirkens zum Ehrenmitglied zu ernennen.
Nach der Begrüßung durch Lorenz Schmitt trug ein Doppelquartett des Männergesangvereins das Lied "Quirin wir danken Dir" vor. Die Laudatio hielt Professor Dr. Wilhelm Bernert, Vorsitzender des Vereins. Er hob die nicht selbstverständliche Bereitschaft Quirin Wegeles hervor, sich im Verein zu engagieren und seine Fähigkeiten den Heimatfreunden selbstlos zur Verfügung zu stellen, als Gründungsmitglied vor 24 Jahren bis hin zum 1.Vorsitzenden seit 2005.
Ob es um die Einrichtung eines Heimatmuseums ging, die Konzeption von Ausstellungen, die Planung eines Brunnens oder einer Stele, Quirin Wegele war immer entscheidend mit Rat und Tat beteiligt. Besondere Anerkennung verdiene sein Talent im Umgang mit dem Wort. Sein schriftstellerisches Geschick manifestiere sich in zahlreichen Beispielen, seien es Protokolle, Broschüren, Zeitungsartikel oder seine Beiträge in den Büchern "Unsere Heimat Asbach-Bäumenheim" und "Alte Bilder erzählen von Asbach, Bäumenheim und Hamlar". In mühevoller Kleinarbeit machte er manche historische Quelle ausfindig und sicherte letztlich wertvolle Dokumente für das Gemeindearchiv.
Bernert erinnerte an die mühevolle Beschaffung der historischen Fotografien von König Ludwig III., der im Jahr 1900 Asbach-Bäumenheim besuchte oder die Aufnahmen des Bombenabwurfs 1945. Letztlich habe Quirin Wegele in der Pflege von Geschichte und Kultur der Kommune Meilensteine gesetzt. Er sei ein Garant für qualitativ hochwertige Kulturpflege gewesen, wofür ihm nicht nur die Heimatfreunde, sondern die ganze Gemeinde dankbar seien. Seine Leistungen bedeuten Verpflichtung und Ansporn für zukünftige Aufgaben.
Quirin Wegele bedankte sich für diese Auszeichnung und für die Anerkennung seines Wirkens für den Verein. Er betonte, immer gerne für die Heimatfreunde tätig gewesen zu sein. Aus gesundheitlichen Gründen könne er zwar kein Amt mehr im Verein ausüben, wenn aber sein Rat gewünscht werde, so sei er gerne bereit, diesen einzubringen. Mit dem Lied "Wir gratulieren" überbrachten auch die Sänger ihre Glückwünsche.
Als Überraschung für das zukünftige Ehrenmitglied hatten die Heimatfreunde dessen Cousin Manfred Wegele aus Donaumünster eingeladen. Er befasst sich mit Heimat- und Ahnen-Forschung und ist seit Kurzem Vorsitzender des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde. In seinem Vortrag mit dem Titel "Die Wegele-Sippe, auf Spurensuche in Schwaben und Oberbayern", führte er humorvoll aus, wie er die Wurzeln der Wegeles bis ins Jahr 1670 zurückverfolgen konnte. Als Geschenk überreichte er dem Ehrenmitglied zwei Ahnentafeln.
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü